Dolores[Stephen King]

By | Mittwoch, 2. April 2014 Leave a Comment
Im Werk "Dolores" erzählt die Protagonistin Dolores von zwei Todesfällen. Sie sitzt bei der Polizei und erzählt was passiert ist. Das sie einmal schuldig und zugleich einmal unschuldig ist.

Dolores Claiborne hat eine Menge erlebt. Sie hat ein anständiges Leben geführt und doch scheint es, als sei sie die Schuldige nach der alle suchen. Doch bevor sie sich verhaften lässt, geht sie freiwillig aufs Revier und erzählt. Ununterbrochen. Das Buch beginnt mit ihrem ersten Satz und endet mit dem letzen. Erst einmal bin ich vor dieser ungewöhnlichen Erzählart zurückgeschreckt, doch dann nach einigen Seiten fand ich Gefallen am speziellen Stil, den Stephen King das erste Mal in einem seiner Romane benutzt.
Wer Angst hat auf einem mündlichem Lebenslauf  zu stoßen den kann ich beruhigen: Es geht um zwei Todesfälle. Es gibt keine Kapitel oder andere Unterteilungen, es ist ein einziger fortlaufender Text. Der sich wie die Mitschrift eines gesprochenen Monologs liest. Dem Monolog, der Dolores Geständnis ist. An manchen Stellen wird es zäh und ausschweifend, doch das Buch ist wirklich super und ist es wert, gelesen zu werden. Man fühlt mit der Erzählerin, voller Wut oder Trauer, an manchen Stellen aber auch sehr nachdenklich, je nachdem, in welchem Teil ihres Lebens Dolores sich befindet.

Stephen King
Dolores
ISBN 3548263070
Neuerer Post Älterer Post Startseite

0 Kommentare :

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...