Rezi: Noor- Das letzte Siegel [Sandra Hörger]

By | Montag, 5. Januar 2015 7 comments


"Eine Liebe, die sieben Milliarden Menschen den Tod bringt.
Eine Erkenntnis, die alles auf den Kopf stellt, woran du glaubst. 
Nur eine einzige Frage, die zählt: Bist du bereit, blind zu vertrauen?"
(Klappentextauszug)



Inhalt

"Noor- Das letzte Siegel" von Sandra Hörger erzählt von der 17 Jahre alten Sela, einer Jugendlichen, die das Buch der sieben Siegel verkörpert. Wenn jemand die Symbole auf und unter ihrer Haut liest, so kann er die Apokalypse beschwören. Dies erfährt Sela auf dem Weg zu ihrem Freund Tom, als Noor, ein Engel der sie beschützt, sich im Kampf verletzt und ihr sichtbar vor die Füße fällt. Ihr fällt die Verantwortung für über 7 Milliarden Menschen und deren Nachkommen zu.
Nach und nach entspinnt sich zwischen den beiden eine Romanze, doch da ist auch noch Tom- und der Druck des Hinmels, ein neues Buch mit ihm in die Welt zu setzen.



Meine Meinung

"Noor- Das letzte Siegel" ist ein Debütroman, der es in sich hat. 527(!) Seiten fasst die Printausgabe und es wird nicht einmal langweilig. Es ist so selten geworden, ein derartig dickes Buch zu finden, und dass es sich dann nicht zieht, ist nochmal seltener. Ich überlege die ganze Zeit, was ich groß an dem Buch zu kritisieren habe, das einzige was mir einfällt, ist dass die Verhaltensweise von Sela was die beiden Jungs betrifft manchmal sehr seltsam ist. Beide sind süß und lieben sie. Und sie kann sich nicht zwischen Noor und Tom entscheiden. Und doch verleugnet sie den einen einige Minuten, nachdem sie mit ihm abgemacht hat, ihn bald zu heiraten. Andererseits: Sela hat eine Menge durchgemaccht und für Jugendliche ist eine solche Flatterhaftigkeit kein Fremdwort. Ich mag die Charaktere sehr gerne und der Erzählstil trifft es gut auf den Punkt. Einen einzigen Fehler habe ich auf den vielen Seiten gefunden, da gibt es in vielen Verlagsbüchern deutlich mehr. Die Geschichte ist stimmig, es hat Spaß gemacht sie zu lesen. Vor allem weil zumindest ich mich amüsieren konnte, wie schnell Sela wieder dem anderen an den Lippen hänght.. Aber gut, die Liebe ist kompliziert und da ich noch nie einem engelsgleichem Wesen begegnet bin, kann ich die Anziehungskraft dieser nur mit Charisma vergleichen und nicht beurteilen. Insgesamt bin ich sehr angetan vion diesem Buch, eine dergleiche Story habe ich noch nie gelesen. Auch dass es aus der Feder einer deutschen Autorin stammt, gefällt mir. Relativ am Anfang wird eine Redewendung wie wir sie hier benutzen angewandt- sie ist mir gerade entfallen- die es in einem amerikanischen Buch nie geben würde. Auch ist das Ende der Geschichte nicht vorhersehbar. Nach einer Weile erahnt man, welchen Jungen sie wohl wählen wird, doch noch auf den letzten Seiten ändert man die Meinung noch einmal, um dann überrascht zu werden. Wen sie wählt? Lest das Buch, hier werdet ihr es nicht erfahren! ;)

 

Zielgruppe

 Das Buch ist aus dem Fantasy-Genre und eher an Jugendliche gerichtet. Ich kann mir aber vorstellen, dass auch Erwachsene an diesem Debütroman Spaß haben könnten. Es ist keine kitschige Liebesgeschichte, sondern spannend.


Cover

Das Cover zeigt Noor, und ich finde es bedarf keiner weiteren Anmerkung dazu, außer dass ich es gut finde!


Titel

Der Titel verrät nicht zu viel und passt doch genau.

Fazit

Ein tolles Debüt, eine tolle Geschichte!

 

Kurz und Knapp:

Titel: Noor- Das letzte Siegel
Autor:Sandra Hörger:
Format: gedruckt oder als eBook
Preis: 14,95€ /3,99€
Seitenanzahl: 526 Seiten
SBN-10: 1500489174
Verlag: Self-Published, CreateSpace Independent
Publishing Platform
Erhältlich bei Amazon
Rezensionsexemplar

Da in dem Buch die Bibel mehrfach kurz eine Rolle spielt und schon allein Noor etwas göttliches hat, habe ich Sandra Hörger ein paar Fragen gestellt, die sie mir bereitwillig beantwortet hat

Wie kommt es dazu, dass du das Buch ohne Verlag auf den Markt gebracht hast? Das ist ja in Eigenregie wirklich schwierig.
"Ich wollte "NOOR" ursprünglich sehr gerne bei einem Verlag herausbringen. Während meiner Suche musste ich jedoch erfahren, dass für Verlage Talent und ein guter Plot letztlich nicht das Entscheidende sind. Die Lektoren wollen in erster Linie Manuskripte mit einem Grundthema/Motiv, das es "so noch nie gab". Sie durchforsten alle Einreichungen nach dem Noch-Nicht-Dagewesenen. Engel-Bücher gab es zu diesem Zeitpunkt bereits. "Das Thema ist durch, das interessiert nicht mehr", hieß es. Also habe ich die Möglichkeiten des Self-Publishings genutzt und "NOOR" selbst veröffentlicht. "

Sind weitere Bücher geplant und kannst du vielleicht schon sagen, in welche Genre-Richtung diese geplant sind?
"Weitere Bücher sind bereits in Arbeit. Das nächste wird Mitte 2015 fertig werden. Dem Genre nach wird es wieder ein All-age- bzw. Jugendroman sein (und auch zu NOOR wird es eine Fortsetzung geben)."
 
 und zu letzt- wobei du diese Frage natürlich nicht beantworten musst- im Buch geht es ja teilweise auch um Sätze aus der Bibel- bist du gläubig? Oder war das eher Mittel zum Zweck? Die Sätze aus der Bibel sind ja nehme ich an echt, hast du zielstrebig nach solchen Sätzen gesucht oder wusstest du um die Existenz der Sätze wie am Ende der mit den 1.000 Jahren?
"Die Sätze aus der Bibel sind echt, ja. Ich kenne die Bibel recht gut, da ich Philosophie mit dem Schwerpunkt Kirchenväter (Gottesbeweise) und Theologie (Kirchengeschichte) studiert und darin auch den Magister gemacht habe. Bin ich gläubig? Ja, aber auf eine sehr persönliche Weise. Gott, das ist ein Lächeln tief in mir, ein warmes Licht. Vertrautheit und Vertrauen."



Meine Rezension ist leicht abgeändert auch in der Zeitung erschienen
Neuerer Post Älterer Post Startseite

Kommentare :

  1. Wow! Dieses Cover ist umwerfend! Da weiß ich ganz genau, dass ich daran in der Buchhandlung nicht vorbeigehen würde :). Da weiß ich schon, welches E-Book den Weg demnächst wieder auf meinen Kindle finden wird! Ich brauche im Moment sowieso ganz dringend neuen Lesestoff, denn ohne irgendeine Ablenkung hab ich jetzt schon wieder Probleme, auf meinem Crosstrainer durchzuhalten :D ...

    Kompliment auch dafür, dass deine Rezi in der Zeitung erschienen ist! Wie macht man das? Hast du irgendwelche Beziehungen? ;-)

    Liebe Grüße ♥
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marina,
      ja mir gefällt das Cover auch richtig gut :)
      Freut mich dass du durch die Rezi dieses tolle Buch für dich entdeckt hast, ich wünsch dir schonmal viel Spaß beim lesen!
      Ich arbeite seit 2 Jahren bei dieser Zeitung :)
      Liebe Grüße
      Denise

      Löschen
  2. Hallo Denise!

    Ich hab dein Blog auch erst vor kurzem entdeckt und finde es gut, dass du auch unbekannte Autoren vorstellst!

    Wenn du außerdem Lust hast: Ich war so frei, dich auf http://leseratz.blogspot.co.at/2015/01/liebster-award.html" für den Liebster Award zu nominieren :).

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ascari,
      schön dass du zu mir gefunden hast! Ich finde dies ziemlich wichtig, denn Selfpublisher haben garnicht die Marketingmöglichkeiten, die Autoren wie Sebastian Fitzek und Monika Feth z.B. genießen.

      Wow, super, ich fühl mich geehrt, werde mich am Wochenende um den Beitrag kümmern, in der Woche ist es mit dem Internet schwierig.
      Allerliebste Grüße,
      Denise

      Löschen
  3. Danke!! Und du arbeitest bei einer Zeitung? Coooool :). DAS sind ja dann ganz klar die besten Beziehungen!

    Liebe Grüße ♥
    Marina

    AntwortenLöschen
  4. Hey,
    das Cover sieht echt nicht schlecht aus :) Und wenn es keine kitschige Liebesgeschichte ist, dann wäre es vllt sogar was für mich :D
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...