Rezi: Der dunkle Fluss [Chigozie Obioma]

By | Montag, 13. April 2015 Leave a Comment

Inhalt

Ein paar Brüder gehen mit ihren Freunden angeln- am dunklen Fluss, einem Fluss den zu besuchen ihnen verboten ist, weil er gefährlich und verdorben sein soll. Doch die Ausbeute ist gut, weshalb sie heimlich immer wieder dort angeln gehen. Als sie letzendlich doch erwischt werden, haben sie noch ein weiteres Problem: Ein im Dorf als Verrückter abgestempelter Mann prophezeit dem ältesten, Ikenna, er würde durch die Hände von Fischern sterben, in einem roten Fluss.
Mehr und mehr verändert dieser sich und wird aggressiv und panisch. Er verliert jeden Respekt vor seiner Familie und dreht völlig durch, aber die Familie wird noch mit vielen weiteren Schicksalsschlägen für das Fischen am Fluss bestraft.

Meine Meinung

Das Buch hat eine tolle Geschichte, allerdings finde ich es sehr schwer zu lesen. Überall wird von der klaren bildhaften Sprache geschwärmt, dies kann ich auch bestätigen, jedoch ist sie nicht leicht. Ich musste sehr konzentriert lesen und war sehr viel langsamer als ich normalerweise für ein Buch mit dieser Seitenanzahl brauche. Das trübt vielleicht ein wenig mein Urteilsvermögen, ich fand es nämlich dadurch ein wenig langatmig, was andere vielleicht ganz anders sehen. Die Geschichte an sich war wie schon gesagt super, wenngleich ich manchmal echt schlucken musste, das Schicksal schlug in dieser Familie echt Schlag auf Schlag zu und es schien ja garnicht mehr aufzuhören. Gut zu wissen, dass das ganze reine Fiktion ist sonst wird man vielleicht doch noch abergläubisch. Ich mochte die handelnden Brüder sehr gerne, und es war sehr interessant mal etwas über die afrikanischen Familien zu lesen, statt über die amerikanischen. Dinge wie das anzischen "eehh" und die eingestreuten afrikanischen Wörter erinnerten daran immer wieder. Auch die andere Erziehung a la der älteste ist automatisch der Anführer, auch wenn er erst 10 ist und der Vater der auch mal zuschlug, das kenn ich aus den üblichen Büchern so nicht. Manchmal waren es ein paar afrikanische Wörter zu viel, wo ich dann schon überlegt habe sie zu googlen, das hat den Lesefluss dann gestört. Das Buch hat mehr positives verdient, aber ich habe obwohl ich sehr viel lese leider wirklich mit dem Buch kämpfen müssen, und mich zwingen müssen es weiter zu lesen.

Zielgruppe

Anspruchsvolle Leser, eher für Erwachsene

Cover

deutsches Cover
Originalcover
Das Originalcover finde ich schöner, weil es mit dem Angelhaken mehr auf den Titel eingeht

Titel

Der dunkle Fluss/ The fishermen ist nicht grade eine 1 zu 1 Übersetzung, warum verstehe ich nicht. Die Fischer wäre kein schlechter Titel, er würde passen.

Fazit

Wortgewaltiges anspruchsvolles Debüt für anspruchsvolle Leser.

Tolle Story,tolle Protagonisten,tolle Idee,

3/5 Sternen, 2 Punkte Abzug für das (zumindest für mich) schwere lesen und weil dass natürlich zumindest für mich das Gesamtpaket ruiniert hat.

Kurz und Knapp:

Titel: Der dunkle Fluss
Autor:Chigozie Obioma
Erscheinungsdatum:
Format: Buch
Preis: 19,95€
Seitenanzahl:313
Verlag:Aufbau Verlag
Rezensionsexemplar von Litvideo
Neuerer Post Älterer Post Startseite

0 Kommentare :

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...