Rezi: Die Therapie [Sebastian Fitzek]

By | Samstag, 23. Mai 2015 Leave a Comment

Inhalt

In Sebastian Fitzeks Debüt "Die Therapie" geht es um eine zerstörte Familie- das Kind ist verschwunden und der Vater zieht sich auf eine Insel zurück um sich über alles klar zu werden. Nach einer Weile soll der Star-Psychater eine Frau therapieren, die ihn auf der Insel ausfindig gemacht hat. Irgendwas scheint jedoch nicht mit ihr zu stimmen- oder bildet er sich das nur ein?

Meine Meinung

Nachdem ich erst "Der Seelenbrecher" gelesen habe, habe ich natürlich ein bisschen was anderes erwartet. Tote, Blut, Psychopathen überall, aber das Debüt ist ohne reihenweise Tote auf seine ganz eigene Art fesselnd. An einigen Stellen zieht es sich ein wenig, an anderen Stellen und mit der gerade am Ende zur Geltung kommenden ausgeklügelten Weise die Geschichte zu erzählen wird dies wieder wettgemacht.

Cover




Titel

Passt sowohl zu dem was vermeintlich passiert, als auch zu dem was am Ende aufgelöst wird. 

Fazit

Das Buch kommt am Ende genau wie der Seelenbrecher mit einer solchen Ereigniswendung daher, wie man sie gar nicht erwartet. Wow, damit habe ich wirklich nicht gerechnet. 4 Sterne für dieses top-durchdachte Debüt, da gibt es nichts zu meckern bis auf die teilweise langatmigen Szenen.

Kurz und Knapp:

Titel: Die Therapie/Therapy
Autor:Sebastian Fitzek
Erscheinungsdatum: Juni 2006
Format: ebook/Buch
Preis:9,99€
Seitenanzahl: 336
Verlag: Knaur
Neuerer Post Älterer Post Startseite

0 Kommentare :

Linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...